Stress - kurz erklärt!

Die Geschichte vom Urzeitmensch und dem Säbelzahntiger ist oft erzählt - und genauso oft sehr wahr!

 

Nichts ahnend, über eine Lichtung laufend, entdeckt der Mensch den Tiger - plötzlich steht der Körper vollautomatisch unter Hochspannung! Kämpfen oder fliehen? Die Entscheidung entscheidet über das Leben.

 

Für diese Ausnahmesituation hat der Körper einen komplexen Vorgang zwischen Nervensystem und Hormonsystem zur plötzlichen Aktivierung geschaffen.

 

In unserer heutigen Zeit befinden wir uns im normalen Alltag selten in Lebensgefahr -  allerdings hat der moderne Mensch sich andere Stressoren erschaffen.

 

- Leistungs und Termindruck - Dauererreichbarkeit - Konflikte in der Schule, am Arbeitsplatz - Konflikte zu Hause - kaum Erholung

 

Hormone wie Adrenalin und Kortisol versetzen den Körper auch durch diese nicht unmittelbar lebensbedrohlichen Situationen in Alarmbereitschaft! Zeitgleich ist das sympathische Nervensystem aktiviert, das parasympathische System, sein natürlicher Mit-oder Gegenspieler ruht. Diese zwei zeitgleich ablaufenden Körpersysteme wirken auf den Körper:

Atem -und Pulsfrequenz sind erhöht - Muskeln sind angespannt - die Verdauung stagniert

 

Da wir unsere Stressoren nicht mehr bekämpfen, oder vor ihnen davonlaufen, wird der Körper die aufgebaute Energie nicht wieder los.

Wir fühlen uns "unter Strom" "sind gestresst" - wir fühlen die Innere Unruhe und dieses "Gefühl" in der Magengegend.

Unser Körper ist unnötig gereizt und das macht in dem unbenötigtem Maße auf Dauer krank - psychisch wie körperlich.

 

 


Abends kommen wir dann nicht zur Ruhe, fühlen uns aufgedreht, haben vielleicht Herzrasen, gehen ins Bett ohne unser Essen gut verdaut zu haben.

 

Finden Sie einen Weg den Schalter umzulegen! Tiefe körperliche und mentale Ruhe finden und halten - das ist mein ambitioniertes Ziel für Sie. Ich unterstütze Sie gern!